Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses des Landkreises Starnberg haben unter der Leitung von Vize-Landrat Albert Luppart jüngst die Herzogsägmühle besucht. Vor dem Sitzungsbeginn stand eine ausführliche Vorstellung und Führung durch diese große soziale Einrichtung, die sich in der Nähe der Gemeinde Peiting im Landkreis Weilheim-Schongau befindet. Im Rahmen einer offenen Dorfgemeinschaft werden sowohl Kindern, als auch Jugendlichen und Erwachsenen mit Problemen, Krankheit oder Behinderung umfangreiche Hilfen zur persönlichen, sozialen und beruflichen Entwicklung angeboten. Die vom Verein „Innere Mission München – Diakonie in München und Oberbayern e. V.“ getragene Einrichtung bietet darüber hinaus auch Beratungsdienste, Tagesstätten, Arbeitsmöglichkeiten und Wohnungen in den umliegenden Orten an. Beispielsweise werden Jugendlichen und Erwachsenen mit Lern- und Verhaltensproblemen, seelischen Erkrankungen, Suchtproblemen, oder auch Problemen im Motivations- und Sozialbereich über 40 Ausbildungsgänge in staatlich anerkannten beziehungsweise von den Kammern anerkannte Ausbildungsgänge ermöglicht – so auch in einem der ersten Naturlandbetriebe in Bayern. Hinzu kommt unter anderem die heilpädagogische Erziehung und die therapeutische Begleitung von Kindern und Jugendlichen sowie die sozialpädagogische Unterstützung von Familien. „In dieser vorbildlichen Einrichtung wird dafür gesorgt, dass die Lebensqualität von Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, durch großes Engagement in beeindruckender Weise erhöht wird“, so SPD-Kreisrat Tim Weidner, der für die Arbeiterwohlfahrt dem Jugendhilfeausschuss angehört. Sein Resümee: „Es wird in den kommenden Jahren Aufgabe der Politik sein, dafür zur sorgen, dass dieses segensreiche Wirken erfolgreich fortgesetzt werden kann“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.