Auf Wahlkampftour im Oberland war Landtagskandidat Tim Weidner mit Christian Ude, dem Spitzenkandidaten der bayerischen SPD. Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Penzberg ging es mit dem 1. Bürgermeister Hans Mummert (SPD) und vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern durch die neu gestaltete Penzberger Innenstadt. Dabei stand auch der Besuch des AWO-Kindergartens AWOLINO auf dem Programm. Nach der Besichtigung der Hochwasserschutzmaßnahmen am Säubach, die Penzberg beim diesjährigen Hochwasser erstmals wirkungsvoll geschützt hatten, schloss sich ein Pressegespräch mit lokalen Journalisten und ein Besuch beim Stand von Radio Alpenwelle an.
Weiter ging die Fahrt an den Ammersee nach Dießen, wo Bürgermeister Herbert Kirsch die Gäste im Rathaus begrüßte. Unter ihnen mittlerweile auch die Bezirkstagskandidatin der SPD im Stimmkreis Starnberg, Elisabeth Fuchsenberger. Die Diskussion mit den Lokalpolitikern brachte Themen zur Sprache, die Tim Weidner aus seiner kommunalpolitischen Arbeit in Starnberg bestens vertraut sind: unter anderem ging es um die Zukunft des MVV und um die Probleme am Wohnungsmarkt aufgrund steigender Mieten. Danach stand die Besichtigung des Dießener Gewerkhauses auf dem Programm. Das frühere Krankenhaus wurde lokalen Handwerkern, unter anderem einem Sattler und einem Messerschmied, zur neuen Heimat. Es folgte eine Führung durch das SOS-Kinderdorf und Gespräche mit den Mitarbeitern.
Krönender Abschluss des Tages war Udes Auftritt im Bierzelt. Es war voll und die Menschen erlebten einen angriffslustigen Christian Ude, der die Staatsregierung für ihre zahlreichen Versäumnisse ungewohnt heftig attackierte. Ude verwies als Gegenbeispiel auf seine erfolgreiche Arbeit im Münchener Rathaus, die er nach dem 15. September 2013 in der Staatskanzlei fortsetzen möchte.
Besonders gefreut haben sich die Wahlkämpfer, dass sie den ganzen Tag von einem Reporter der tz begleitet wurden, der am übernächsten Tag auf einer ganzen Seite mit vielen Fotos von der Tour im Oberland berichtete.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.